Abendgottesdienst an der Fischtreppe

Der zweite Abendgottesdienst am Samstag, den 4. Juli fand diesmal an einem eher ungewöhnlichen Ort statt. Pfarrerin Heidi Gentzwein lud die Gläubigen nicht wie üblich in die Christuskirche, sondern in die hintere Ecke des Schlossparks ein, an die dortige Fischtreppe. Der außergewöhnliche Ort animierte auch nicht wenige Katholiken an dem Gottesdienst mit Abendmahl teilzunehmen.

Nach der Begrüßung durch die Pfarrerin erläuterte Kirchenvorstand Manfred Bäuerle kurz die Bedeutung einer Fischtreppe: An Fließgewässern, die für Fische durch Stauwehre unpassierbar wurden, wird durch die künstliche Anlage von kleinen Wasserfällen die Möglichkeit gegeben bei der Wanderung die Hindernisse zu überwinden.

Vor dem rauschenden Bachlauf wurde ein kleiner Altar errichtet, um den die Gottesdienstbesucher im Halbrund auf Steinen oder auch Bänken Platz nahmen.

 

0 Antworten auf “Abendgottesdienst an der Fischtreppe”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Notrufnummern bei Konflikten Zuhause

Die Tageslosung von heute

Du musst innewerden und erfahren, was es für Jammer und Herzeleid bringt, den HERRN, deinen Gott, zu verlassen und mich nicht zu fürchten.

Jeremia 2,19

Als der jüngere Sohn alles verbraucht hatte, kam eine große Hungersnot über jenes Land und er fing an zu darben und ging hin und hängte sich an einen Bürger jenes Landes; der schickte ihn auf seinen Acker, die Säue zu hüten.

Lukas 15,14-15

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

Radioandachten

Der Gemeindebote online

Gembrief

Ältere Beiträge


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen